„Fridays for Future“ – Umweltworkshops in Klasse 8

Auch wenn unsere Schüler*innen nicht gestreikt haben, waren zwei Freitage echte Tage im Zeichen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes. Im katholischen Religionsunterricht der Klassen 8a und b wurden durch den „Bund Naturschutz“ und gefördert von Landratsamt und Schule/Gemeinde Workshops zu den Themen „Das Plastikgeheimnis – Herkunft und Vermeidung von (Mikro-) Plastik“ und „Klimawandel auf dem Teller – wie Nahrung das Klima beeinflusst“ abgehalten. Die Schülerinnen und Schüler filterten zum Beispiel ihre Kosmetika („huch, lauter Plastikteilchen!“) oder machten Blindverkostung um den Unterschied zwischen Getränken aus Plastik- und Glasflaschen zu erschmecken. Sie erfuhren viel über Herstellung von Plastik, die negativen Gesundheitswirkungen und die de facto Unmöglichkeit eines sinnvollen Recyclings.

Den Freitag danach ging es so zu sagen um die Wurscht. Zunächst in die Zusammenhänge von Co2 Ausstoß und Klimawandel eingeführt, durften die Lernenden aus mitgebrachten Produkten einen persönlichen Einkauf zusammenstellen und wiegen. Groß war die Überraschung bei den seltsamen Ergebnissen, die bei der Wiegeaktion herauskamen. Hatten doch die Produkte nicht ihr tatsächliches Gewicht, sondern waren umgerechnet so schwer wie ihr CO2 Ausstoß. Das zu erfassen und anzuerkennen, dass auch unser Essverhalten (Stichwort „weniger Fleisch“) den Klimawandel beeinflusst, fiel vielen noch schwer.

Bleibt zu hoffen, dass die beiden Workshops doch zumindest bei einigen Schülerinnen und Schülern zum Umdenken beitragen.

Comments are closed.