Teilnahme am Coaching der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern

Die Schule nimmt im Schuljahr 2013/14 an diesem Coaching teil. Ziel dieses Coachings, bei dem wir von unserem Schulverpflegungscoach Frau Scheidler begleitet werden, ist die Mittagsverpflegung an unserer Schule zu optimieren. Dazu wurde an unserer Schule ein Essensgremium installiert, indem Schulleitung, Elternbeirat, Schülersprecher, Fr. Weinberger als Verpflegungsbeauftragte, Fr. Stangl und Fr. Grum von der Gemeinde vertreten sind.

Bisher fanden zwei Treffen statt, an denen der Ist-Stand festgestellt, Schwachstellen identifiziert und Verbesserungsmöglichkeiten formuliert wurden. Dabei wurde nicht nur das Speiseangebot, sondern auch Organisation der Essensausgabe, die Arbeitsabläufe in der Küche und die räumliche Rahmenbedingungen untersucht. Zur Qualität unserer Mittagsverpflegung wurden auch Schüler und Eltern per Fragebogen um ihre Meinung gebeten. Im Frühjahr werden die möglichen Lösungswege Schritt für Schritt umgesetzt.

Herausforderungen

  • Der Speiseplan wird nach einem ersten Check durch verschiedene Maßnahmen optimiert.
    TK-Komponenten werden in Anlehnung an die Vorschläge der Schulverpflegung ausgewählt und durch Frische-Komponenten ergänzt.
    Evtl. Sponsoring und Bezug von Landwirten vor Ort um eine höhere Regionalität und Saisonalität zu erreichen.
  • Eine Umfrage unter Eltern und Schülern hat gleich zu Anfang des Coachingjahres stattgefunden.
    Das Ergebnis:
    • Der größere Anteil der Schüler ist mit dem Angebot zufrieden.
    • Das Frischeangebot soll erweitert werden.
    • Bei den Eltern ist der größere Anteil mit einer Preiserhöhung bis zu 4.- € einverstanden, wenn dadurch die Essensqualität optimiert wird.
  • Der Speiseraum ist ein abgetrennter Teil der Aula. Dadurch ist eine ruhige Essatmosphäre nicht gegeben.
    Das Ambiente des Speiseraums wird durch eine Zwischenlösung verbessert.
    Die Räumlichkeit „Neue Mensa“ ist realistisch nach den Osterferien 2014 bezugsfertig.
    Dazu müssen noch bauliche Veränderungen umgesetzt werden, der Raum hergerichtet werden.

Lösungsansätze

  • Lebensmittelauswahl und Speiseplanung bei der Mittagsverpflegung
    • Der TK-Anbieter wird kurzfristig nicht gewechselt.
    • Mittelfristig wird überlegt, das Verpflegungssystem auf eine Frisch-Mischküche umzustellen. Bis diese Planungen entschieden sind, bleibt es beim vorhandenen Angebot.
    • Um die aktuelle Möglichkeiten optimal auszuschöpfen und mehr Frische-Zubereitung vor Ort umzusetzen, wird es eine detaillierte Speisen- und Arbeitsplanung geben.
  • Speiseherstellung
    Es werden Informationsgespräche zur Speiseplangestaltung, in Verbindung mit der Frische-Komponenten geführt.
  • Lebensraum Schule – Essatmosphäre
    • Der Wunsch ist mehr Zeit zum Essen zu gewährleisten. Es soll jede Gruppe mindestens 30 Minuten zum Essen Zeit haben. Dies wird durch Unterrichtszeiten-Versetzung versucht.
    • Entlastung der Lehrer als Aufsichtspersonal über einen Einsatz externer Betreuungspersonen während der Mittagszeit, um gemeinsam mit den Schülern eine harmonische Essatmosphäre zu schaffen.
    • Es wird ein separater Raum, der bisher ungenutzt ist, durch einfache Umbaumaßnahmen als Essensraum zur Verfügung gestellt. Die benötigten finanziellen Mittel werden seitens des Sachaufwandsträgers geprüft. Mit diesem neuen Speisesaal würden die Akustikprobleme verbessert werden.

Weitere Informationen

Offizielle Seite der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Oberbayern West
Download des entsprechenden Flyers

logo dark

Im Verbund mit der MS Mammendorf

Schulleitung

Schulträger

Schulamt