Für die Klasse 8b ging es in der Woche vom 13.07 bis zum 17.07.2015 in die Sport-Jugendherberge nach Bad Tölz...

Schullandheimaufenthalt in Bad Tölz. Für die Klasse 8b ging es in der Woche vom 13.07 bis zum 17.07.2015 in die Sport-Jugendherberge nach Bad Tölz. Voller Erwartungen und guter Laune konnten wir pünktlich mit allen Schülern, dem Klassenlehrer und der Begleitperson, Frau Vornehm, starten. Mit der BOB (Bayerische-Oberland-Bahn) ging es dann von der Donnersberger Brücke nach Bad Tölz. Dort angekommen mussten wir einen kleinen Fußmarsch zur Jugendherberge auf uns nehmen, was kein Problem darstellte. Nachdem der Herbergsvater die Hausordnung bekannt gegeben hatte und die Schlüsselkarten vergeben wurden, bezogen wir alle unsere Zimmer. Zur großen Überraschung residierten die Schüler in geräumigen Maisonett-Zimmern. Auf der ersten Ebene eine Sitzgruppe mit Couch und Bad. Von dort aus führte eine Treppe in die Schlafebene. Aber Zeit zum langen Faulenzen war nicht, denn bereits um 14 Uhr stand der erste Programmpunkt an. Wir mussten unsere Klassengemeinschaft und –stärke auf dem 7000 m2 großen Aktiv-Parcours unter Beweis stellen. Viele spannende Aufgabenstellungen standen an, die nur in Gemeinschaftsleistung zu schaffen waren. Alle wurden gefordert und konnten die teilweise schwierigen Aufgaben mit Bravur meistern. Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung, bis wir dann gegen 18:30 Uhr das Abendessen einnehmen konnten. Zur Verdauung wurde dann auf dem großzügigen Areal entweder Billard, Tischtennis oder Fußball auf der Speed-Soccer-Anlage gespielt. Am Dienstag stand eine 12 km lange Rafting-Tour auf der Isar an. Dazu fuhren wir mit dem Zug nach Lengries. Vom Veranstalter wurden wir dann dort ordnungsgemäß eingekleidet und mit den wichtigsten Sicherheitsvorkehrung vertraut gemacht. Jetzt konnte der Spaß im kühlen Nass beginnen. Wir fuhren mit zwei Booten. Geschickt baute der Bootsführer verschiedene Aufgaben ein. Auch blieb Zeit für ein Springen von einem Plato bzw. ein bisschen Schwimmen. Allerdings ohne Schutzanzug hätten wir es nicht so lange ausgehalten Sichtlich erschöpft kehrten wir dann am späten Nachmittag Heim. Der Mittwoch begann – wie auch der Wetterbericht voraus gesagt hatte - ziemlich heiß. Und gerade an diesem Tag stand unsere Wanderung zum Blomberg, den Hausberg von Bad Tölz an. Vorher konnten wir noch die schöne Altstadt erkunden. Der eine oder andere deckte sich hierbei mit einheimischen Spezialitäten ein, bevor die anstrengende Wanderung begann. Einige verfluchten schon bereits nach einer halben Stunde den Berg und wollten gleich wieder absteigen, um mit der Seilbahn zu fahren. Alsbald zog sich die Wandergruppe immer weiter auseinander. Schließlich schafften wir dann doch alle den Aufstieg und konnten uns auf der Alm mit einem kühlen Getränk belohnen, bevor dann ein Teil der Klasse den „Abstieg“ mit Hilfe der Rodelbahn bestritt bzw. mit der Seilbahn ins Tal fuhr und dabei einen sehr schönen Ausblick genießen konnte. Der Donnerstag war unser Badetag. Wir fuhren ins Alpamare. Eine willkommene Abkühlung für Schüler wie Lehrer. Einige rasante Rutschen forderten manche Schüler doch sehr. Auf jeden Fall war der Spaßfaktor sehr hoch. Ziemlich erschöpft kehrten wir dann nach Bad Tölz zurück. Eine letzte Shopping-Tour durch die Altstadt stand an, ehe wir dann total erschöpft zum Abendessen in die Herberge zurückkehrten. Gegen 21 Uhr entzündeten wir unser großes Lagerfeuer. Jeder konnte nochmal die Woche für sich reflektieren. Besonders schön war, dass es allen gefallen hat und die Klassengemeinschaft ein großes Stück weitergewachsen ist. Mit sehr vielen positiven Eindrücken und wunderschönen Erlebnissen kehrten wir dann am Freitag gesund nach Maisach zurück.

logo dark

Im Verbund mit der MS Mammendorf

Schulleitung

Schulträger

Schulamt